Messungen der Lactatkonzentration im Blut bei Leistung und bestimmende Faktoren

efdlogo

Nachstehend stellen wir Ihnen eine Einführung des Artikels Messungen der Lactatkonzentration im Blut bei Leistung und bestimmende Faktorenvor, dessen Originaltitel “Mediciones de concentración del lactato en sangre en rendimiento y factores determinantes” in spanischer  Sprache von Luis F. Castro verfasst und inEFDeportes.com, Digitalzeitschrift. Buenos Aires, Jahrgang 9 – Nr. 66 – November 2003 veröffentlicht wurde.

Um heutzutage Sport zu treiben, ist es auf jedem Niveau, sei es Erholung, Gesundheit oder Leistungssport notwendig, die Intensität seinr Ausübung zu bestimmen. Dies hat ein Mindestmaß an Anpassung zur gesundheitlichen Verbesserung oder der Erzielung maximaler Effizienz in einer bestimmten Sportart zum Ziel. Hierzu werden verschiedene Methoden angewendet, die sowohl Leistungs- als auch als physiologische Kriterien einbinden.

Zu den physiologischen Kriterien zählen: Herzfrequenz,  Geschwindigkeit des Gasaustauschs (VO2max) und Lactatkonzentration im Blut, die in diesem Beitrag analysiert wird.

Die Bestimmung des Lactatspiegels im Blut wurde als eines der  „objektiven“ Mittel zur  Bewertung der Intensität des Trainingsanreizes genannt (Brooks, Fahey, Weiß und Baldwin 1999). Hierdurch steht ein indirekter Weg zur Erzielung von Informationen hinsichtlich der Intensität der von den arbeitenden Muskeln gemachten Anstrengungen zur Verfügung.

Die Reaktionen des Blutlactats auf das Training wurden zur Beurteilung der aeroben Fitness von bewegungsarmen, aktiven Menschen sowie trainierten Sportlern verwendet (Denadai, Greco und Teixeira 2000) und da sie sowohl ein metabolischer Parameter als auch ein Rückstand aus der Umwandlung von Nährstoffenin Energie sind, können sie bei allen Menschen, unabhängig von ihrem Niveau oder ihrer Erfahrung, eingesetzt werden.

Die Lactatkonzentration im Blut ist ein angemessener Parameter zur Bewertung der Belastungsintensität während des Trainings (Mader, 1991), wodurch es möglich ist, ganz individuell und objektiv die jeweilige Trainingsintensität, bei der man arbeiten will, festzulegen.

Es ist vorrangig zu wissen, ob sich der Athlet oberhalb oder unterhalb der  Trainingsanforderungen befindet, da man häufig auf Sportler trifft, die entweder über das Ziel hinausschießen oder im Gegenteil das Mindestniveau nicht erreichen. In einem Versuch, die physiologischen Faktoren zu verstehen, von denen die sportlichen Leistungen bestimmt werden, hat sich die Forschung auf die Identifizierung einer „anaeroben Schwelle oder Lactatschwelle“ oder des Intensitätsniveaus (Smith, Norris und Hogg 2002) konzentriert, wobei jedoch nicht vollständig geklärt wurde, wie diese Informationen in der Praxis anzuwenden sind.

Das Ziel dieser Untersuchung ist es, Methoden zur Messung der Trainingsintensität anhand der Lactatkonzentration im Blut sowie jene Faktoren, welche die Objektivität der Messung bestimmen können, vorzustellen.“

 

Klicken Sie hier zum Herunterladen des vollständigen Artikels, in spanischer Sprache:

Mediciones de concentración del lactato en sangre en rendimiento y factores determinantes