Der Blutlactatspiegel ist den aus Sauerstoff abgeleiteten Variablen in der Prognose des Verlaufs des septischen Schocks beim Menschen überlegen

Chest Journal

Nachstehend stellen wir Ihnen den Artikel “Der Blutlactatspiegel ist den aus Sauerstoff abgeleiteten Variablen in der Prognose des Verlaufs des septischen Schocks beim Menschen überlegen ” vor,dessen Originaltitel “Blood Lactate Levels Are Superior to Oxygen-Derived Variables in Predicting Outcome in Human Septic Shock” in englischer Sprache von Jan Bakker, Michel Coffernils, Marc Leon, Philippe Gris und Jean-Louis Vincent verfasst und im  Chest Journal (Official Publication of the American College of Chest Physicians), Chest 1991; 99:956-62 veröffentlicht wurde.

Jüngste Berichte haben gezeigt, dass die Sauerstoffzufuhr (DO2) und der Sauerstoffverbrauch (VO2) mit dem Befund kritisch kranker Patienten in Zusammenhang stehen könnten. In dieser Studie wurden Messungen der Herzleistung, aus Sauerstoff abgeleitete Variablen und der Lactatspiegel im Blut bei 48 Patienten mit septischem Schock analysiert. Es wurden 27 Überlebende und 21 Nicht-Überlebenden des Schocks verzeichnet. Bei allen 174 beobachteten Fällen wurde eine bedeutsame lineare Beziehung zwischen VO2 und DO2 (DO2 VO2 = 79 +0,17 x, r = 0,64, p <0,001) festgestellt.Es gab keine signifikanten Unterschiede bezüglich DO2 zwischen Überlebenden und Nicht-Überlebenden in der Anfangsphase des septischen Schocks (Durchschnitt ±SD, 540 ± 219 vs. 484 ± 2.222 mI/Min m2, NS) oder in der Endphase des septischen Schocks (506 ± 163 vs. 443 ± 187 ml/Min m2, NS).Darüber hinaus wurden keine signifikanten Unterschiede des VO2 und der Sauerstoffextraktion zwischen Überlebenden und Nicht-Überlebenden gefunden. Allerdings hatte die Überlebenden sowohl bei der Entstehung (5,1 ± 2,7 vs. 8,2 ± 5,4 mmol / l, p <O.05) als auch in der Endphase des septischen Schocks (2,6 ± 1,9 vs. 7,7 ± 5,6 mmol / L, p <0,001) niedrigere Blutlactatspiegel. Allein die Überlebenden zeigten eine signifikante Abnahme des Blutlactatspiegels im Verlauf des septischen Schocks (p <0,001). Die Autoren folgerten, dass die aus Sauerstoff abgeleiteten Variablen DO2 und VO2 nicht als Prognoseindikatoren beim septischen Schock des Menschen eingesetzt werden können.Hingegen stehen die Blutlactatwerte eng mit dem Überleben eines septischen Schocks in Zusammenhang. So könnte auch eine Abnahme des Lactatspiegels im Blut im Verlauf des septischen Schock auf ein positives Ergebnis hinweisen. Von daher können die Lactatwerte im Blut als verlässlicher Leitfaden für die klinische Behandlung dienen.“

 

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel in englischer Sprache herunterzuladen:

Blood Lactate Levels Are Superior to Oxygen-Derived Variables in Predicting Outcome in Human Septic Shock